Bugatti Veyron
Super Sport

Bugatti Veyron Super Sport

Die Super Sport Version
des Veyron 16.4

Mit dem Veyron 16.4 Super Sport setzte Bugatti die Tradition der Marke, Super-Sport-Varianten eines erfolgreichen Modells zu entwickeln, fort. Der Veyron 16.4 Super Sport verschob die Grenzen des Machbaren in der Automobilwelt noch weiter und setzte erneut Maßstäbe.

1.200 PS, ein maximales Drehmoment von 1.500 Nm, eine Beschleunigung von null auf hundert km/h in 2,5 Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 415 km/h – das waren die Leistungsdaten, die mit der Markteinführung des Boliden im Jahr 2010 Fachleute und Autofans auf der ganzen Welt zum Staunen brachten und für Begeisterung sorgten.

Doch damit nicht genug: Im gleichen Jahr absolvierte der Super Sport die strengen Auflagen von Guinness World Records und fuhr mit 431,072 km/h einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord für Straßenfahrzeuge. Trotz mehrfacher Versuche, den Super Sport vom Thron des schnellsten Serien-Supersportwagens zu stoßen, bleibt der Bugatti bis heute ungeschlagen.

 Alle Veyron 16.4 Super Sport sind verkauft.

Bugatti Veyron Super Sport Front
Bugatti Veyron Super Sport Side
Bugatti Veyron Super Sport Back
Bugatti Veyron Super Sport Top
Bugatti Veyron Super Sport Roof
Bugatti Veyron Super Sport Street
Bugatti Veyron Super Sport Race
Bugatti Veyron Super Sport Speed
Bugatti Veyron Super Sport Racetrack
Bugatti Veyron Super Sport Speedometer
Bugatti Veyron Super Sport Sketchbook

Perfektionierte Technik in eigenständigem Design

Das Leitbild des aus einer Künstlerfamilie stammenden genialen Konstrukteurs Ettore Bugatti war es stets, perfekte Technik in ein ästhetisches Äußeres zu kleiden. Dieser Anspruch lebt bis heute fort: Den Designern gelang es, dem Veyron 16.4 Super Sport ein völlig eigenständiges Aussehen zu verleihen – wobei sämtliche äußere Modifikationen stets im Dienste der Leistungsfähigkeit stehen.

Auf den ersten Blick ist der Super Sport an seiner flachen, gestreckten Silhouette zu erkennen. Anstelle der über dem Motor positionierten Lufthutzen versorgen zwei in das Dach eingelassene NACA-Düsen das 16-Zylinder-Triebwerk mit Atemluft.

 

Bugatti Veyron Super Sport Engine Detail
Bugatti Veyron Super Sport Interior
Bugatti Veyron Super Sport Seats
Bugatti Veyron Super Sport Leather
Bugatti Veyron Super Sport Cockpit
Bugatti Veyron Super Sport Gearshift
Bugatti Veyron Super Sport Door
Bugatti Veyron Super Sport Racer
Bugatti Veyron Super Sport World Record
Bugatti Veyron Super Sport Racing
Bugatti Veyron Super Sport Fakten

Technische Maxime

Spezialkenntnisse aus fast zehn Jahren Entwicklung im Grenzbereich ermöglichten den Ingenieuren von Bugatti, den Veyron so weiterzuentwickeln, dass der Fahrer mit ihm in neue Dimensionen vordringen kann.

Sämtliche Modifikationen dienen dabei dem Zweck, ein noch kraftvolleres Fahrzeug mit noch agilerem Fahrverhalten zu generieren. Der Leistungszuwachs des 16-Zylinder-Triebwerks wird vor allem durch den Einsatz von vier größeren Turboladern und Ladeluftkühlern erreicht.

Datenblatt

Bugatti Veyron Super Sport Facts Fahrwerk

Fahrwerk

Um die einzigartigen Fahrleistungen sicher zu beherrschen, wurde das Fahrwerk des Hochleistungssportwagens aufwendig überarbeitet. Die Haupt-Federraten wurden leicht angehoben und die Stabilisatoren verstärkt. Zusammen mit den aus dem Rennsport adaptierten neuentwickelten Dämpfern werden Räder und Fahrzeug spürbar exakter kontrolliert. Neben dem hohen querdynamischen Potenzial von bis zu 1,4 g sorgt das optimierte Zusammenspiel der Reifen mit dem intelligenten Allradsystem für ein perfektes Handling. Gewaltige 1.500 Nm Drehmoment erlauben am Kurvenausgang noch extremere Beschleunigungswerte. Sämtliche Komponenten des Antriebsstrangs wurden umfangreich verstärkt, um die immensen Kräfte sicher übertragen zu können.

 

Bugatti Veyron Super Sport Aerodynamik

Aerodynamik

Höchster aerodynamischer Feinschliff an der Karosserie verbessert die Effizienz und sorgt für eine ideale Balance in allen Fahrsituationen. Modifizierte Lufteinlässe sorgen für mehr Luftdurchsatz und eine effiziente Kühlung. Ein neuer Faseraufbau des Vollcarbon-Monocoques garantiert eine gegenüber dem Basismodell nochmals höhere Verwindungssteifigkeit bei maximaler passiver Sicherheit und dennoch reduziertem Gewicht.

Auf den ersten Blick ist der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport an seiner flachen, gestreckten Silhouette zu erkennen. Anstelle der über dem Motor positionierten Lufthutzen versorgen zwei in das Dach eingelassene NACA-Düsen das 16-Zylinder-Triebwerk mit Atemluft. Die Frontpartie wird von größeren und völlig neu gestalteten Lufteinlässen geprägt. Der unterste Luftschlitz zieht sich seitlich bis ins Radhaus hinein und verleiht dem Ausnahmesportwagen ein souveränes Auftreten. Die neue Heckpartie wird von einem Doppeldiffusor und einer zentral angeordneten, breiten Abgasanlage sportlich definiert.