中文
Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified
TechnikDesignEntwicklungsgeschichteFertigungSondereditionen
BeschleunigungGeschwindigkeitHandlingVerzögerungStrukturElektronikErprobung

Das digitale Netzwerk

Das zentrale Nervensystem des Veyron*) besteht aus drei Datenbussen –
einem für den Antriebsstrang, einem für die Komfortfunktionen, einem für das interne Diagnosesystem –, an denen 26 Steuergeräte hängen. In diesem digitalen Netzwerk ist die gesamte Intelligenz des Autos untergebracht: Von der Motorregelung bis zu den elektrischen Fensterhebern, von der Heckflügelsteuerung bis zum Navigationsrechner. Statt eines klassischen Netzwerks setzt Bugatti ein Leichtbau-Bordnetz aus der Luftfahrttechnologie ein. Dieses spart fünf Kilogramm Gewicht ein und zeichnet sich zudem durch hohe Temperaturbeständigkeit aus.

Im Zentrum dieses Netzes sitzt ein Telemetrie-Rechner. Er sammelt permanent alle Fahrzeugdaten, prüft ihre Zuverlässigkeit und überwacht die Batteriespannung. Bei kritischen Werten sendet der Rechner automatisch eine Fehlermeldung zu Bugatti – von überall auf der Welt. Wenn sich einmal ein Defekt ankündigt, ist ein perfekter Service garantiert. Dieser Dienst kann auf Kundenwunsch selbstverständlich deaktiviert, aber auch intensiviert werden: Sollte der Veyron abhanden kommen, sind die Positionsdaten des Fahrzeugs jederzeit abrufbar. Zudem bietet der Veyron eine sprachgesteuerte Freisprecheinrichtung mit integrierter Bluetooth-Technologie. Das Navigationssystem mit Bluetooth wird über einen Bugatti-exklusiven PDA bedient. Die Audioausgaben beider Systeme erfolgen klar und deutlich über das Burmester Soundsystem. Alle visuellen Informationen werden im Innenspiegel dargestellt: Möglich wird dies durch ein extrem helles Leuchtdioden-Display hinter halb transparentem Spiegelglas. Der PDA besitzt noch weitere hilfreiche Funktionen: Mit ihm lassen sich beispielsweise Rundenzeiten, Reifendruck, Verbrauch und die wichtigsten Telemetrie-Daten abrufen.

Datenübertragung

Datenübertragung
Das Leichtbau-Bordnetz des Veyron (unten) wiegt deutlich weniger als ein herkömmliches Bordnetz und ist außerdem temperatur-
beständiger.

 
 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.