中文
Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified
TechnikDesignEntwicklungsgeschichteFertigungSondereditionen
Design-EntwicklungTechnische Entwicklung

Design und Technik im Einklang

Im elsässischen Molsheim entsteht wieder ein ungewöhnliches Automobil, das sich nur in Superlativen beschreiben lässt.
Die Entwicklung des Veyron 16.4*) ist eine der zentralen Meisterleistungen im Automobilbau des 21. Jahrhunderts. Ferdinand Piech legte als Vorstandsvorsitzender des Volkswagen-Konzerns die Latte hoch: Es galt die ästhetische Tradition von Ettore Bugatti im Design des neuen Supersportwagens fortzuführen. Die technischen Vorgaben für das außergewöhnliche Serienfahrzeug waren gleichfalls beindruckend: Über 400 Stundenkilometer und 736kW (1001 PS) lauteten die imposanten Leistungsrichtlinien. Diese Latte zu überspringen, war eine extreme Herausforderung. Doch die geforderte Bipolarität aus Form und HighTech, aus Anmut und Leistung, aus Ästhetik und Sicherheit verschmelzen im Veyron in maximaler Harmonie.

Der Veyron besticht durch sein Äußeres, das wie selbstverständlich klassische Gestaltungsmerkmale von Bugatti zitiert und zugleich eine moderne Formsprache findet. Innovationen für Höchstleistung, Beschleunigungsbereitschaft und einen weitestgehenden Insassenschutz zeichnen den Supersportwagen aus. Ettore Bugatti ist hin und wieder einmal technische Kompromisse eingegangen, um die Ästhetik seiner Automobile zu bewahren. Dies ist die einzige Tradition, mit der im Veyron 16.4 gebrochen wurde.

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.