中文
Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified
GeschichteBugatti TypenMarke Bugatti100 Jahre Bugatti
Bugatti-GeschichtenFamilie BugattiMolsheimBugatti heute

Die Manufaktur des Veyron

Das Atelier ist die neu geschaffene Produktionsstätte des Supersportwagens Veyron 16.4*).
Es findet sich in unmittelbarer Nähe zum Château Saint Jean, dem heutigen und historischen Bugatti-Firmensitz in Molsheim.

Der Architekt Gunter Henn griff bei dem Grundriss das schon von Ettore Bugatti in seinen Konstruktionen sowie im Markenzeichen verwendete Oval auf. Das Werksgebäude hat eine Aluminiumhülle und ruht auf einem dunklen, zurück gesetzten Betonsockel. Dies lässt die elliptische Stahlkonstruktion, welche immerhin 76 Meter lang und 45 Meter tief ist, leicht und schwebend wirken. In diese Konstruktion hinein schieben sich drei schwarze Gebäudemodule. Sie stehen ähnlich dem Mittelmotor des Veyron über die sich anschließende Produktionshalle heraus. Im ovalen Hauptteil wird der Supersportwagen montiert: Neben der Motorenvormontage wird jeweils ein Veyron auf einem der drei Montageplätze in Handarbeit zusammengesetzt. Die schwarzen Module beherbergen abgetrennte Prüfbereiche, in denen die technische Perfektion der Sportwagen bis zur Schlüsselübergabe an den Kunden mit größter Sorgfalt getestet wird. Alle Einbauten, Maschinen und der Boden strahlen die Ordnung und Reinheit aus, die schon Ettore Bugatti in seinen Hallen forderte. Hin zu den Vogesen öffnen sich fassadenhohe Fensterfronten mit vertikalen, je nach Sonneneinstrahlung verstell- und verschiebbaren Lochblech-Lamellen. Die Fenster gewähren einen sehr schönen, unverstellten Blick auf die französische Berglandschaft.

An das Atelier schließen sich Auffahrten und Tore an, die ebenso wie das Gesamtgebäude weniger an eine Fabrikationsstätte denn an ein Museum erinnern. Bei der Konzeption des Ateliers wurde der ästhetische Anspruch eines Ettore Bugatti in die Moderne übersetzt. Dabei ist ein Bauwerk entstanden, das wie die Motorskulpturen des Firmengründers kein reiner Zweckbau ist: So verdeutlicht auch das Atelier die uneingeschränkte Perfektion, mit der die Automobilmarke Bugatti wieder zum Leben erweckt wurde.

Atelier

Fassadenhohe Fensterfronten geben den Blick frei auf die Vogesengebirgskette und sorgen für optimale Lichtverhältnisse.

Atelier
 
 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.