Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified

Prototyp des Veyron 16.4 auf der Monaco Yachtshow.

27.9.2002

Die Monaco Yachtshow im imposanten „Port Hercules“, dem Hafen Monte Carlos, ist Jahr für Jahr traditioneller Treffpunkt der besonders eleganten und luxuriösen Schiffe aus aller Welt. Für 4 Tage sind im einzigen Tiefwasserhafen des Mittelmeers die ganz großen Yachten zu Gast; allesamt über 20 m, einige sogar über 60m lang. Prächtige Segelschiffe, schnittige Yachten und rasante Rennboote gaben sich im Fürstentum ein Stelldichein. 65 Schiffe waren es in diesem Jahr.
Im Rahmenprogramm der exklusiven Ausstellung weckte der neue Bugatti Veyron 16.4*) besondere Aufmerksamkeit bei den zahlreichen Besuchern. Zum ersten Mal gab es in Monte Carlo einen fahrbereiten Prototypen des Hochleistungssportwagens zu sehen, der in Design und Funktion den derzeitigen Serienstand wiederspiegelt.
Nicht nur technikbegeisterte Schiffseigner fanden in der Entwicklungs-Crew, die das Fahrzeug nach Monte Carlo begleitet hatte, sachkundige Gesprächspartner für alle Fragen rund um den neuen Bugatti. Prominentester Gast im Bugatti-Zelt war Prinz Albert von Monaco, der selbst im Cockpit des Veyron Platz nahm und den Mythos Bugatti hautnah erleben konnte.
Nicht nur die große Tradition und technische Kompetenz der Marke faszinierte die Besucher, nach wie vor begeistert vor allem das außergewöhnliche Aggregat, die 736 kW (1001 PS) starke 16-Zylinder Maschine, und sein unvergleichlicher Sound die Besucher.
Schon einmal, im Jahr 1931, stand Monte Carlo ganz im Zeichen Bugattis. Damals gewann dort der Lokalmatador Louis Chiron auf einem Bugatti Typ 51 den Großen Preis.

StatueChiron_sn020927152822.jpg

Louis Chiron gewann auf einem Bugatti Typ 51 den Grand Prix in Monte Carlo 1931.

 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.