Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified

Bugatti Veyron auf dem Weg nach Pebble Beach

28.7.2003

Es sind kaum mehr als zwei Wochen bis zur Weltpremiere des Bugatti Veyron in Pebble Beach, wo am 17. August 2003 im Rahmen des „Concours d’ Elegance“ die Serienversion des Super-Sportwagens der Öffentlichkeit vorgestellt wird. In diesen Tagen wird der Veyron 16.4*) für seine Reise an die Pazifik-Küste vorbereitet.
Pebble Beach ist traditionell der Ort, an dem sich erlesene Oldtimer und zukunftsweisende Neuentwicklungen ein Stelldichein geben. Überhaupt steht die Region um Monterey am 3. Wochenende im August ganz im Zeichen des Automobils. Der „Concorso Italiano“, in diesem Jahr auf dem Green des „Bajonet Black Horse“ Golfplatzes im Carmel Valley, wird am 15. August wieder Tausende von Fans der großen klassischen Automobilmarken anlocken. Auch Bugatti Automobiles S.A.S. wird vertreten sein und präsentiert dort den Bugatti Typ 35.
Der Samstag steht ganz im Zeichen historischer Rennwagen, die auf dem Parcours der Rennstrecke in Laguna Seca in verschiedenen Klassen zum Wettbewerb antreten. Besondere Aufmerksamkeit werden dabei jene Rennen haben, die ausschließlich von Bugatti Oldtimern bestritten werden.
Zum ersten Mal wird anlässlich seiner Weltpremiere der Bugatti Veyron 16.4 auf der Strecke zu sehen sein. Nie zuvor konnte man diesen in jeder Beziehung bahnbrechenden Hochleistungs-Sportwagen fahren sehen. Den Zuschauern an der Strecke in Laguna Seca steht also ein ganz besonderes Erlebnis bevor...
Als außergewöhnlichste Neuentwicklung dieses Jahres wird der Veyron 16.4 auch beim „Concours d’ Elegance“ die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Er tritt in Pebble Beach aber außer Konkurrenz an, da nur historische Fahrzeuge für den Wettbewerb zugelassen sind. Allerdings wird auch dort ein Bugatti zu den Höhepunkten zählen: Als ganz besondere Ikone des Automobilbaus wird seit langer Zeit wieder ein Bugatti Royale am „Concours d’ Elegance“ teilnehmen.

http://www.concorso.com

newsPic030728132756.jpg

Bugatti Royale

 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.