Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified

Richtfest in Molsheim: Bugatti-Atelier im Rohbau fertig

26.8.2003

Ziemlich genau 7 Monate nach dem Beginn der Erdarbeiten für das neue Bugatti-Atelier in Molsheim-Dorlisheim (Elsass) wurde am Montag auf der Baustelle unweit des historischen Bugatti Anwesens das Richtfest gefeiert. Noch in diesem Jahr soll mit der Produktion des Veyron 16.4*) in Frankreich begonnen werden.
Begünstigt durch das langanhaltende hochsommerliche Wetter sind die Bauarbeiten am Atelier schneller vorangegangen, als ursprünglich geplant. Nach den Erdarbeiten, die im Frühjahr abgeschlossen werden konnten, wuchs die Stahlbeton-Konstruktion der Montagehalle geradezu in Rekordtempo aus dem Boden. Und das, so der Bugatti-Bauleiter Dr. Jürgen Strobel, obwohl noch kurzfristig Änderungen an den Bauplänen vorgenommen wurden, die gelegentlich den Zeitplan ins Wanken brachten.
Der Polier der Baustelle, der traditionsgemäß den Richtspruch hielt, spickte seine Ansprache daher auch mit einer Reihe von Episoden aus der Bauzeit des Ateliers. Die schmunzelnden Blicke der Handwerker ließen aber keine andere Deutung zu als: „...aber trotzdem haben wir’s geschafft!“
Dr. Jürgen Strobel, im Hause Bugatti verantwortlich für den Atelier-Neubau, konnte etwa 150 Gäste auf der Baustelle und beim anschließenden Umtrunk begrüßen. Neben den Bürgermeistern der beiden Gemeinden Molsheim und Dorlisheim, die dem Unternehmen traditionell verbunden sind, begrüßte Dr. Strobel vor allem die Handwerker aller Gewerke, denen es nicht zuletzt zu verdanken ist, dass der Bau termingerecht vollendet wird.
Laurent Fuerst, Bürgermeister von Molsheim, machte in seinem Grußwort deutlich, dass die Rückkehr Bugattis an den Stammsitz des Unternehmens, eine große Bedeutung für die Wirtschaft der Region hat. Er wünschte dem Unternehmen, das mit dem Veyron 16.4 den Namen Bugatti ins 21 Jahrhundert trägt, gutes Gelingen und viel Erfolg. Besucher der Bugatti Webseite konnten in der Rubrik „Atelier“ seit Baubeginn den Fortgang der Arbeiten stets aktuell verfolgen. Noch bis zum Ende des Jahres wird die WebCam online bleiben. Inzwischen ist auf den Bildern, die alle 3 Minuten aktualisiert werden, deutlich die dem Bugatti-Logo nachempfundene ovale Form des Bauwerks auszumachen.

richtfest_small030826173104.jpg

Molsheim und Dorlisheim sind Bugatti traditionell verbunden. links Bürgermeister Gilbert Roth (Dorlisheim), Bürgermeister Laurent Fürst (Molsheim)

 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.