Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified

Bugatti auf der IAA in Frankfurt

10.9.2003

Dr. Karl-Heinz Neumann widerspricht Falschmeldungen:Entwicklung läuft planmäßig – Erste Auslieferung im April 2004
„Faszination Automobil“ steht unter dem Logo der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) die noch bis zum 21. September in Frankfurt ihre Tore geöffnet hat. „Faszination Bugatti“ könnte man auch die Aktivitäten der Bugatti Automobiles S.A.S. auf der Frankfurter Messe beschreiben.
Selten zuvor drängten sich so viele Sportwagen-Fans vor dem Veyron 16.4*), der sich in Frankfurt in edlem grau/grauen Outfit und erstmals in grenadin-farbigem Interieur zeigt. Das Interesse war gleich doppelt begründet: Zum einen natürlich durch den Super-Sportwagen selbst, der in diesem Entwicklungsstand in Deutschland noch nicht zu sehen war, zum anderen aber auch durch die Erklärungen von Dr. Bernd Pischetsrieder (Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG) und Dr. Karl-Heinz Neumann (Präsident Bugatti Automobiles S.A.S.), die zu den in letzter Zeit gehäuft aufgetretenen Falschmeldungen zum Entwicklungsstand des Veyron 16.4 Stellung bezogen.
Pischetsrieder stellte in seiner Begrüßung klar, dass Dr. Karl-Heinz Neumann selbstverständlich das Projekt zu Ende bringt!“. Ein Nachfolger für den dann ausscheidenden Bugatti Präsidenten will Pischetsrieder im Oktober benennen.Dr. Karl-Heinz Neumann, von Beginn an mit der Entwicklung des Hochleistungssportwagens betraut, machte seinem Unmut über die „miserabel recherchierte Berichterstattung in den Medien“ Luft und zeigte sich „not amused“. „Nach all’ dem was ich gelesen habe, müssten wir heute hier einen Schrotthaufen präsentieren“, so Neumann. Dass das nicht so war, davon konnten sich die Journalisten später selbst überzeugen.
Besonders die immer wieder zitierten Probleme des W16 Motors, der den Veyron mit 736 kW (1001 PS) auf über 400 km/h beschleunigt, wurden vom Bugatti-Chef ausdrücklich widerlegt. „Der Motor läuft zuverlässig – von Überhitzen keine Spur!“ Eine Analyse des Kühlverhaltens, die Neumann den Journalisten präsentierte, zeigte, dass selbst bei einer Außentemperatur von 40 Grad Celsius der Veyron 16.4 seine Höchstgeschwindigkeit dauerhaft halten kann.Ausdrücklich widersprach Neumann Berichten, die von einer „leistungsreduzierten Straßenversion“ sprachen. „Es gibt nicht den geringsten Anlass“, so Neumann, „die Höchstgeschwindigkeit zu begrenzen. Der Veyron wird schneller fahren als 400 km/h und hat 736 kW (1001 PS) – eine andere Variante des Fahrzeugs wird es nicht geben!“Die derzeit in der Endphase der Erprobung stehenden Reifen, die gemeinsam mit MICHELIN entwickelt werden, sind bei Prüfstandstest bereits 440 km/h gelaufen“ erwiderte Dr. Neumann auf die Veröffentlichungen einiger Zeitschriften, die Ungemach bei den Pneus des Hochleistungssportwagens vermuteten.Schließlich äußerte sich der Bugatti-Chef noch über das Gerücht, die Auslieferung der ersten Fahrzeuge werde um 1 Jahr verschoben. „Wir beginnen – wir immer geplant – im November damit, das neue Bugatti Atelier in Molsheim in Betrieb zu nehmen. 6 Fahrzeuge sind für das Einfahren der Montage geplant. Im April 2004 wird der erste Veyron ausgeliefert!“.

iaa030910142042.jpg
 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.