Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified

Dr. Thomas Bscher wird neuer Bugatti Chef

16.10.2003

Dr. Thomas Bscher (51) rückt innerhalb des Volkswagen Konzerns an die Spitze der Marke Bugatti. Bscher tritt zum 1. Dezember 2003 die Nachfolge von Dr. Karl-Heinz Neumann als Präsident der Bugatti Automobiles S.A.S. an. Neumann verabschiedet sich nach über 38jähriger erfolgreicher Tätigkeit für Volkswagen zum Jahresende in den Ruhestand.
Thomas Bscher verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Management. Zwischen 1986 und 1995 war er als persönlich haftender Gesellschafter für Sal. Oppenheim jr. & Cie., Köln für Corporate Finance und Financial Markets tätig. Neben einer überaus erfolgreichen Karriere im Rennsport engagiert sich Thomas Bscher seitdem in einer Reihe von eigenen Unternehmen. „Management-Erfahrung kombiniert mit großer Affinität zum Motorsport sind eine glückliche Verbindung zum Nutzen der Marke Bugatti“, kommentierte Dr. Bernd Pischetsrieder, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, den anstehenden Wechsel.
Dr. Karl-Heinz Neumann startete 1965 als technischer Volontär bei Volkswagen. Nach verschiedenen Stationen in der technischen Entwicklung wurde er 1994 Leiter der Aggregateentwicklung. Zu den besonderen Meilensteinen seiner Tätigkeit zählt vor allem die erfolgreiche Implementierung von neuen Motoren- Generationen bei Volkswagen. Seit dem 15. Dezember 2000 zeichnet Neumann als Präsident der Bugatti Automobiles S.A.S für den Bugatti Veyron*) verantwortlich. Unter seiner Regie entstand der Sechszehnzylinder-Motor des neuen Bugatti 16•4 Veyron. Auch der Aufbau und die Entwicklung des Fahrzeuges hin zum Serienprodukt wurde von Neumann betrieben.

bscher031021130813.jpg
 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.