中文
Français
English
Deutsch
TraditionErlebnisVeyronGrand SportSuper SportVitesseles légendesBugatti Certified
TechnikDesignSondereditionenKonfigurator
AntriebVerzögerungGeschwindigkeitSicherheitAusstattung

Optimale Sicherheit als oberste Leitlinie

Der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport*) erreicht ein Höchstmaß an Sicherheit sowohl bei der Beschleunigung als auch bei hohen Geschwindigkeiten.
Dies erreicht der Supersportwagen vor allem mit einer feinen aerodynamischen Balance zwischen Auftrieb und Abtrieb. Je nach Fahrsituation ändern sich Bodenfreiheit und Stellung des Heckflügels. So wird der Supersportwagen stets fest auf der Straße gehalten. Zudem erhöht das elektronische Vierpunkt-Stabilitätsprogramm die Fahrsicherheit. Das Herz des Systems ist sein Allradantrieb: Die Haldex-Kupplung verteilt das Drehmoment auf die Vorder- und Hinterachse, während das Hinterachsgetriebe die Dynamik der Hinterreifen für eine ruhige Lauflage in schnellen Kurven gewährleistet.

Die perfekt konzipierte Radaufhängung und die präzise Lenkung verleihen dem Wagen seine exzellente Stabilität auch bei Höchstgeschwindigkeiten. Das elektronische Stabilitätsprogramm wirkt auf jedes Rad einzeln, mit bisher unerreichten Reaktionszeiten. Im Zentrum dieser hoch entwickelten Technik befindet sich ein Telemetrie-Rechner, der alle Daten im Automobil überwacht. Diese sind über den im Armaturenbrett integrierten PDA des Grand Sport stets abrufbar.

Die durchgängig in der Karosserie verwendete Kohlefaser garantiert trotz der offenen Form des Grand Sport hohe Karosserie-Steifigkeit. Dieses leichte und dennoch außerordentlich stabile Material verstärkt zudem die Wagentüren – daraus resultiert der niedrigste Torsionswert in einem Cabriolet. Die notwendigen, aber meist unansehnlichen Überrollbügel sind geschickt in die Lufthutzen integriert. Sie liefern so den notwendigen Überrollschutz, obwohl sie an sich völlig unsichtbar bleiben.

Maximale Sicherheit bis zu Geschwindigkeiten jenseits der 400-Stundenkilometer-Marke.

Das für den Cabriolet-Sportwagen neu durchdachte Monocoque schützt die Insassen auch in gefährlichsten Momenten.

 

*) Getriebe: 7-Gang-DSG, Verbrauch innerorts: 41,9l/100km, Verbrauch außerorts: 15,6l/100km, Verbrauch kombiniert: 24,9l/100km, CO2-Ausstoß kombiniert: 596g/km, Effizienzklasse: G
Jahressteuer für dieses Fahrzeug Euro 1132
Energieträgerkosten bei einer Laufleistung von 20.000 km:
Kraftstoffkosten (Super Plus) bei einen Kraftstoffpreis von 1,624 Euro/Abrechnungseinheit Euro 8.087,52
Erstellt am: 30.11.2011

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.